Kasseler Schulen am Netz: Das KSaN-Konzept

Kasseler Schulen am Netz: Das KSaN-Konzept

Kategorie Alles zum Thema IT an Kasseler Schulen, Allgemein

Kasseler Schulen am Netz (KSaN) ist ein Projekt der Stadt Kassel.

Die Computerausstattung an den Kasseler Schulen wurde in den vergangenen Jahren deutlich verbessert.

Die Realisierung schulischer IT-Systemlösung ist eine neue Aufgabe, die den Schulträgern in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und IT-Beauftragten zufällt. Neben der Beschaffung der Ausstattung ist der Schulträger auch für eine funktionierende IT-Infrastruktur zuständig. In der Gesamtkostenanalyse machen besonders Betrieb, Wartung und Support der Hard- und Software sowie der Netzwerke ein Vielfaches an Kosten der Erstbeschaffung der IT aus. Um Fehlinvestitionen zu vermeiden, erfolgt eine langfristige Planung, die pädagogische Ansprüche, zur Verfügung stehende Ressourcen und die örtlich individuellen Bedingungen mit einschließt.  Auf schulübergreifender Ebene wurde ein Technologieplan verabschiedet, der sowohl den Anforderungen der Schulen gerecht wird, technisch durchführbar ist und eine feste Verankerung im Haushalt der Stadt Kassel hat.


Für die Planung des Sachaufwandsträgers müssen zwei Kernfragen beantwortet werden:
  • Welche Technik ist an den Schulen vorhanden (Bestandsermittlung) und welche pädagogischen Anforderungen an die IT sind zu erfüllen (Bedarfsanalyse).
  • In einem weiteren Schritt werden von den Fachkräften des Medienzentrums technische Lösungen umgesetzt, die den Wartungs- und Supportaufwand minimieren.

Das Konzept KSaN bezieht sich dabei auf
  • den Einsatz von standardisierten Server-Lösungen und Benutzerverwaltungen. Damit entstehen identische und damit transparente Rahmenbedingungen in allen Schulen.
  • den Einsatz spezieller Schutzmaßnahmen in allen PCs, um versehentliche oder absichtliche Manipulationen seitens der Anwender abzuwehren. Damit wird eine ständige Betriebsbereitschaft gewährleistet.
  • die Einbeziehung von Desaster & Recovery-Maßnahmen für den zentralen Server und alle PCs. Damit wird im Störungsfall eine weitgehend automatisierte Wiederherstellung der ausgefallenen Systeme gewährleistet.
  • den Einsatz von intelligenten Software-Verteilungssystemen zum Einrichten neuer Software und Updates
  • gezielte Hilfestellungen über ein Support- und Fortbildungs-Konzept
  • Fernwartung