Das Medienbildungskonzept

Beiträge zu: Alles zum Thema IT an Kasseler Schulen, Allgemein
Das Medienbildungskonzept

Das Medienbildungskonzept einer Schule ist die Grundlage für das Lernen mit neuen Medien.

Das Medienbildungskonzept einer Schule hat nicht nur die Aufgabe, die Ausgaben für Hard- und Software gegenüber dem Schulträger zu begründen sondern vor allem pädagogische und didaktische Konzepte zu beschreiben, mit denen die Schule durch den Einsatz moderner Medientechnik gute Bildung und Erziehung in ihrem Schulprogramm festschreibt. Darin ist beschrieben, welche IT- und Medienkompetenz den Schülerinnen und Schülern nach Schulform, Altersstufe und Unterrichtsfach vermittelt werden soll.

In der Folge ausformulierter Unterrichtspläne kann der Fortbildungsbedarf eines Kollegiums ermittelt und nötige Ergänzungen zur IT-Infrastruktur ermittelt werden. Das Medienzentrum Kassel berät die Schulen bei der Erstellung ihrer Medienbildungskonzepte. Dabei werden additive und integrative Unterrichtskonzepte berücksichtigt und immer auch Kriterien für eine Qualitätsermittlung gesucht.

Das Medienbildungskonzept muss das umfassende Lernen mit neuen Medien an der Schule beschreiben. Der punktuelle Einsatz neuer Medien im Unterricht, z.B. das gelegentliche Lernen im Computerraum, fördert keine neue Lernkultur. Sie kann nur entstehen, wenn die neuen Medien ohne Medienbrüche im Lehr- und Lernprozess integriert sind. Das Medienbildungskonzept trägt dazu bei, dass Lehren und Lernen nicht in unzureichenden Strukturen stattfinden muss.


Das Medienbildungskonzept ist in der Regel Teil des Schulprogramms und enthält mindestens folgende Angaben:

Das pädagogisch-didaktische Konzept
Das Fortbildungskonzept
IT-Infrastruktur
Technisches Konzept
Finanzierungskonzept

Die neuen Medien haben die Lehr- und Lernkultur verändert. An Beispielen wie Wikipedia, Web 2.0 wird sichtbar, dass zwar Investitionen nötig sind für aktuelle Informationstechnik, dass dabei aber auch Lehr- und Lernmittelkosten sinken. Online Lernplattformen wie z.B. Manhattan, das durch das Medienzentrum Kassel zur Verfügung gestellt wird, ermöglichen die Verwendung von Unterrichtsmaterial für jede Unterrichtssituation. Unterrichtsmedien des Medienzentrums Kassel stehen weitgehend in digitaler Form im Netz zur Verfügung. Das Medienzentrum versorgt alle Schulen mit Lizenzen ausgewählter Unterrichtssoftware. So stehen umfangreiche Lernprogramme wie z.B. MatheASS, Lernwerkstatt 8, MasterTool und Antolin (Lesekompetenzerwerb) allen Schulen zur Verfügung. Darüber hinaus stehen auch für die neuen, interaktiven Tafeln Softwaretools und spezielle Medien bereit. Mit diesen Möglichkeiten lässt sich der Unterricht heute bereits weitgehend digital und interaktiv gestalten.